Sabine Boss bringt harte Kost ans ZFF

Spätestens seit dem Spielfilm «Der Goalie bin ig» ist die Schweizer Regisseurin Sabine Boss der breiten Öffentlichkeit bekannt. Mit ihrem neuen Film «Der Verdacht» widmet sie sich einem ernsten Thema.

Video «Sabine Boss am ZFF» abspielen

Sabine Boss am ZFF

0:29 min, vom 2.10.2015

«Die Menschheit ist ein Volk von Schnorrern und genau darum geht es in diesem Film», so die schweizer Regisseurin Sabine Boss über ihren Streifen «Der Verdacht» zu «Glanz & Gloria». Im Zentrum steht ein Gymnasiallehrer, der wegen seinen eigenwilligen Unterrichtsmethoden mit Missbrauchsvorwüfen konfrontiert wird. Seine Ehefrau versucht, ihn mit eigenen Recherchen zu entlasten, gerät aber zunehmend selbst in Zweifel.

Keine leichtes Thema für Sabine Boss

«Der Verdacht» ist nach Filmen wie «Der Goalie bin ig» auch für die 48-jährige Boss keine leichte Kost. «Gott sei Dank war ich selber nie in einer solchen Situation», sagt die Regisseurin. Doch das Thema interessiere sie: «Wo verläuft die Grenze zwischen Kunst und Pornografie zum Beispiel? Das finde ich als Künstlerin spannend.» Vieles sei nicht einfach schwarz oder weiss.

«Special Screening» am ZFF

In der Reihe «Special Screening» feiert «Der Verdacht» am Zurich Film Festival Premiere. Obwohl ihr aktueller Film kein Kino-, sondern ein Fernsehfilm ist, wird er am ZFF auf der Grossleinwand gezeigt. Am Sonntag um 20:05 wird er ausserdem auf SRF 1 ausgestrahlt.

Video «Der Trailer zu «Der Verdacht»» abspielen

Der Trailer zu «Der Verdacht»

0:34 min, vom 29.9.2015

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Sabine Boss: Mit einem TV-Film ans Zurich Film Festival

    Aus glanz und gloria vom 2.10.2015

    Regisseurin Sabine Boss hat zuletzt mit «Der Goalie bin ig» grosse Erfolge gefeiert. Jetzt zeigt sie ihren neusten Film am Zurich Film Festival – obwohl es eine Fernsehproduktion ist. «Verdacht» wagt sich an unangenehme Themen: Ein Gymnasiallehrer sieht sich plötzlich mit sexuellen Missbrauchsvorwürfen konfrontiert.