Sängerin Emel stand schon als Jesus auf der Bühne

Emel blickt auf ihre Schulzeit zurück und erinnert sich an ihr heiligstes Gastspiel. Der Sängerin war schon als Kind wohl auf der Bühne.

Video «Emel und ersten Schritte auf der Bühne» abspielen

Emel und ersten Schritte auf der Bühne

0:45 min, vom 20.11.2013

Emel und Aladdin: Die Sängerin mit türkischen Wurzeln leiht dem «Nightmärchen für Erwachsene» ihre Stimme und steht mit den Darstellern aus 1001 Nacht auf der Bühne.

Schauspielerei liegt in der Familie

Bühnenerfahrung sammelte die Sängerin bereits in jungen Jahren. «Im Schultheater habe ich Jesus gespielt», erinnert sie sich amüsiert. Und es habe ihr Spass gemacht.

Sie habe viele Verwandte in der Türkei, die als Theaterschauspieler arbeiten: «Das liegt bei uns ein bisschen in der Familie.» Früher habe sie jeweils privat vor ihrer Mutter gespielt, so wie jetzt ihre Tochter vor ihr.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Der Märchenerzähler für Erwachsene: Erich Vock

    Aus glanz und gloria vom 20.11.2013

    Seine Märchenbühne für Kinder ist Tradition in Zürich. Aber Erich Vock liefert jedes Jahr auch eine Version, die nicht für Kinderohren gedacht ist. Dieses Jahr verwandelt er den «Aladdin» in eine Geschichte, die alles andere als politisch korrekt ist, und die auch eine Prise Erotik liefert. Auf der Bühne steht Caroline Fux, die Sex-Beraterin der grössten Schweizer Boulevard-Zeitung. Neben ihr treten auch andere Prominente wie Sängerin Emel oder Stylist Clifford Lilley auf der Märchenbühne auf. «g&g» hat die Laien-Darsteller bei ihrer Premiere ganz genau beobachtet.

    Mehr zum Thema