Schweizer Ski-Cracks: «Patrick Küng ist der Eitelste»

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der eitelste Skifahrer im Land? Beim Konditionstraining in Gstaad treffen sich unsere Spitzenathleten und bemerken: Patrick Küng schaut sich am liebsten selber an.

Video «Ski-Star Patrick Küng über seine Eitelkeit» abspielen

Ski-Star Patrick Küng über seine Eitelkeit

0:46 min, vom 27.6.2014

Patrick Küng trainiert zurzeit mit seinen Ski-Alpin-Kollegen in Gstaad für die kommende Saison. Die Gewichte werden schwerer, die Umfänge grösser und die Muskeln ausgeprägter.

Küng schiebt es aufs Alter

Ganz schön viel Körperkult für die jungen Männer. Dabei fällt auf: Einer schaut ganz besonders gut zu sich. Das fällt zumindest Carlo Janka auf: «Der Eitelste ist der Küng.» Und Beat Feuz doppelt lachend nach: «Ich würde sagen, Patrick ist sicher bekannt dafür, ein bisschen eitler zu sein.»

Der 30-jährige Spitzenathlet hat dafür eine ganz einfache Erklärung: «Das ist sicher auch das Alter. Je älter man ist, desto mehr muss man auf sich achten. Die andern sind alle ein bisschen jünger. Das ist aber in Ordnung so, damit kann ich leben.»

Janka: «Küng passt besser zu Fussballern»

Ski-Stars sind eigentlich nicht bekannt dafür, einen übermässigen Frisuren- und Körperkult zu zelebrieren. Ganz anders die Fussballer. So meint Carlo Janka mit einem Augenzwinkern: «Patrick Küng würde bei den Fussballern besser hineinpassen als bei uns.»

Küngs Konter: «Fussballer übertreiben vielleicht, wir Skifahrer könnten da aber auch noch etwas lernen.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Ganz schön knackig: Die Ski-Nati im Bodycheck

    Aus glanz und gloria vom 27.6.2014

    In Gstaad schwitzen unsere Skicracks wie Sandro Viletta, Carlo Janka, Beat Feuz oder Patrick Küng bereits im Konditionstraining für die kommende Saison. «g&g» hat die schnellen Jungs beim Training beobachtet und festgestellt, nicht nur die Fussballer in Brasilien haben vom vielen Training ganz schön Sexappeal. Die schönsten Bauchmuskeln, Oberschenkel und der knackigste Hintern im exklusiven «glanz & gloria»-Bodycheck.