Sepp Trütsch will hoch hinaus: Nach dem Tumor ein Sechstausender

Der ehemalige Moderator hatte mit seinem Leben abgeschlossen. Heute ist er wieder voller Tatendrang – und will die ganz hohen Gipfel der Erde erklimmen.

Video «Sepp Trütsch über sein Tumor-Leiden» abspielen

Sepp Trütsch über sein Tumor-Leiden

1:14 min, vom 19.7.2015

«Hier komme ich nicht mehr raus», dachte Sepp Trütsch vor fünf Jahren als er von seiner Darm-Tumor-OP erwachte. Während seiner Krankheit magerte er von über 100 auf 48 Kilogramm ab. «Ich habe mich selbst kaum mehr erkannt, wenn ich in den Spiegel schaute», erinnert sich der ehemalige Moderator im Interview mit «Glanz & Gloria».

Video «Sepp Trütsch über seine Gipfelstürmer-Ambitionen» abspielen

Sepp Trütsch über seine Gipfelstürmer-Ambitionen

1:14 min, vom 19.7.2015

Doch zum Glück kam alles anders: Der heute 66-Jährige erholte sich von seinem Tumor-Leiden. «Meine Familie hat mir Kraft gegeben. Aber auch alle Leute, die mir geschrieben haben. Ich bekam Tausende von Briefen», so Trütsch.

Abenteuerlustig aber nicht übermütig

Heute ist der einstige Volksmusik-Papst wieder gesund. Sogar seine Abenteuerlust ist zurück: «Ich möchte gerne in Nepal oder Südamerika auf einen Fünf- oder Sechstausender hinauf», verrät er. An seine Grenzen stossen wolle er dabei nicht. Sobald er die Höhe spürt, würde er den Aufstieg sofort abbrechen.

Sendung zu diesem Artikel