Zum Inhalt springen

Schweiz Shaqiri, Schweini und Co: Nach der WM ist vor dem Nichtstun

Die Weltmeisterschaft ist vorbei – das ist auch gut so nach vier Wochen Dauer-Kicken. Was machen die strammen Waden jetzt? Ein Blick in die sozialen Medien verrät, was Xherdan Shaqiri, Bastian Schweinsteiger und Andrea Pirlo so treiben.

Egal ob Weltmeister oder Achtelfinalist: Eine Pause haben sich die Fussballer, die an der Weltmeisterschaft in Brasilien ständig einem Ball hinterher gerannt sind, verdient.

So relaxt Xherdan Shaqiri in Shorts und Baseball-Kappe. Wo, bleibt sein Geheimnis.

Nati-Kollege Granit Xhaka grüsst ihn aus dem Kosovo.

Frankreich-Fussballer Karim Benzema entspannt am Pool.

Ebenso Paul Pogba.

Bastian Schweinsteiger hat die Fussball-Klamotten ausgezogen, Sommerhemd und Hut angezogen – und ab gehts in die Ferien. Wohin? Das sagt er nicht.

Italo-Star Andrea Pirlo hingegen schon: Ihn hat es nach New York gezogen.

Vielleicht hat er dort auch den Schweizer Fussballer Johan Djourou getroffen. Auch er hat sich ein paar Tage Grossstadt gegönnt.

Welche Pläne Shaqiri, Benaglio und Co sonst noch haben, verrieten sie Anfang Juli nach ihrer Rückkehr «glanz & gloria»:

Legende: Video Grosses Willkommen für Shaqiri und Co. abspielen. Laufzeit 0:51 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 03.07.2014.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Th. Keiser, Luzern
    Den Herrn Schweinsteiger sollte mal jemand zeigen, wie viele Frauen sich für Fussball interessieren und der deutschen Weltmeister-Elf in Berlin zugejubelt haben. Der Dank an "ihr Jungs da draussen" erscheint mir ziemlich antiquiert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen