Singen oder Single? Shaqiri bringt Moderatorin in Verlegenheit

Versprecher oder nicht – Bei der «GQ»-Gala in Berlin wurde der FC Bayern München geehrt und Xherdan Shaqiri holte den Preis ab. Dabei fragte er eine Moderatorin ungewollt nach ihrem Beziehungsstatus.

Video «GQ Awards 2013: Lacher auf dem roten Teppich (unkommentiert)» abspielen

GQ Awards 2013: Lacher auf dem roten Teppich (unkommentiert)

0:41 min, vom 8.11.2013

Die deutsche Ausgabe des Magazins «GQ» war auf der Suche nach den Männern des Jahres – und hat sie gefunden. David Beckham ist der grosse Gewinner. In der Kategorie Sport durfte sich der FC Bayern München freuen. Mit ihm der Schweizer Xherdan Shaqiri.

Shaqiris ungewollter Flirt mit Annemarie Carpendale

Er und sein Kicker-Kollege Claudio Pizzaro holten den Preis in Berlin ab. In edlen Zwirn gekleidet liefen die beiden Sportsfreunde über den roten Teppich und in die Arme von Moderatorin Annemarie Carpendale.

Worauf sich die Herren denn am meisten freuen, wollte sie wissen. «Ich hoffe, dass die eine oder andere auch singen werden», meinte Shaqiri. «Ich bin leider nicht Single», sagte daraufhin Annemarie Carpendale. Single? Singen? Shaqiri ist zwar Single, meinte aber singen. Was laut Carpendale nicht bedeuten muss, dass er sich später dann nicht doch auf die Suche nach Single-Frauen begeben könnte.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • GQ-Awards: Internationale Stars in Berlin

    Aus glanz und gloria vom 8.11.2013

    Fussball-Ikone David Beckham ist «GQ Mann des Jahres 2013», Popstar Kylie Minogue «Gentlewoman of the Year», Sängerin Anastacia gibt ihr internationales Bühnencomeback – grosses Staraufgebot bei den diesjährigen GQ-Awards. 900 Gäste, darunter auch der Schweizer Fussballprofi Xherdan Shaqiri, waren bei der glamourösen Gala mit dabei.

    Mehr zum Thema