Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz So schön kann Freude sein: Das ist Laetitia Guarinos Glücksmoment

Sie ist die schönste Schweizerin: Laetitia Guarino. In ihrem Gesicht ist unschwer zu erkennen: Als an der Wahlnacht ihr Name fällt, kann sie ihr Glück kaum fassen.

Sechs verschiedene Gesichtsausdrücke der Überwältigung von Laetitia Guarino in einer Bildcollage.
Legende: Das Gesicht des Glücks Laetitia Guarino Sekunden nach ihrer Wahl. Screenshot / Sat1 Schweiz
Legende: Video Laetitia Guarino gewinnt den Miss-Schweiz-Titel abspielen. Laufzeit 01:37 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 12.10.2014.

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Ganz besonders gilt dies für den Moment als die 21-jährige Medizinstudentin offiziell zur schönsten Schweizerin gekürt wird: Immer wieder blickt sie am Samstagabend ungläubig um sich, macht grosse Augen und scheint nicht mehr zu realisieren, wie es um sie geschieht. «Es ist bizarr, ich kann es gar nicht glauben», sagt sie anschliessend bei ihrem ersten Medientermin sichtlich aufgeregt. «Ich bin die Letzte, die damit gerechnet hätte.»

Ich bin die Letzte, die damit gerechnet hätte
Autor: Laetitia GuarinoMiss Schweiz
Legende: Video Freund Stefano schliesst seine Laetitia in die Arme abspielen. Laufzeit 00:25 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 12.10.2014.

Selbst als ihr Freund Stefano die Bühne stürmt, um seine Liebste in die Arme zu schliessen, blickt sie ungläubig um sich. Den Elektrotechniker hat Guarino über Facebook kennengelernt. Die beiden sind seit drei Jahren ein Paar.

Laetitia Guarino erhält Monatslohn von 10'000 Franken

Die brünette Westschweizerin löst die blonde Zürcherin Dominique Rinderknecht (25) ab. Sie ist die erste Miss Schweiz, deren Einkommen im Missen-Jahr von einem Lohndeckel begrenzt ist: Sie wird nicht wie ihre Vorgängerinnen je nach Popularität bis zu einer halben Million verdienen, sondern von der Miss Schweiz Organisation einen Fixlohn von «nur» 120'000 Franken, also 10'000 pro Monat, erhalten.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.