Spinnenalarm: Christa Rigozzi bricht in Panik aus

Christa Rigozzi assistiert dem Zauberer Florian Klein bei einem Trick. Doch was als harmloser Karten-Zauber beginnt, bringt die Moderatorin völlig aus der Fassung.

Video «Christa Rigozzi in Panik» abspielen

Christa Rigozzi in Panik

1:17 min, vom 7.2.2016

Christa Rigozzi (32) muss für den Zaubertrick lediglich die Hände ausstrecken. Magier Florian Klein (34) legt ihr eine weisse Karte darauf. Er streicht darüber – und das Bild einer Spinne erscheint. «Keine Angst», beruhigt der Zauberer die Moderatorin, «die Spinne ist nicht echt.» Ein Schnipsen des Zauberers reicht und die Karte ist wieder weiss.

«  Ich hasse Spinnen und Insekten! »

Christa Rigozzi
Moderatorin

Doch beim nächsten Versuch funktioniert der Trick nicht. Klein bittet Christa Rigozzi um Hilfe. Nun soll sie mit ihrer Hand über die Karte streichen. Doch als Christa die Hand hebt, sitzt darauf eine fette Spinne. Die Moderatorin schreit, flucht, schüttelt die Spinne ab, springt davon. «Ich bin fast gestorben», keucht Christa Rigozzi und hält sich die Hände vors Gesicht. «Jetzt weiss die ganze Schweiz, wovor ich Angst habe. Ich hasse Spinnen und Insekten!» Zu Christas Glück ist diese Spinne aber nur aus Gummi.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • «Sven»-Salabim & Abraka-«Christa»!

    Aus glanz und gloria vom 5.2.2016

    Im letzten Teil der «G&G»-Zauberserie werden zwei ausgefuchste Medienprofis hinters Licht geführt. Normalerweise bringt Christa Rigozzi und Sven Epiney nichts so schnell aus der Ruhe. Beim Basler Zauberer Florian Klein jedoch beginnt die coole Fassade der beiden zu bröckeln. Und spätestens beim übersinnlichen Täuschungsmanöver zerfällt ihre Coolness vollends.