Zum Inhalt springen

Schweiz «SwissAward»: Sven Epiney ist der Hahn im Moderations-Korb

Gleich zu dritt stehen sie im Januar auf der «SwissAward»-Bühne und moderieren die Millionen-Gala: Christa Rigozzi, Mélanie Freymond und mittendrin Sven Epiney.

Die ModeratorInnen haben einen Award in der Hand und lächeln in die Kamer
Legende: Das «SwissAward»–Trio Mélanie Freymond, Sven Epiney und Christa Rigozzi. SRF/Oscar Alessio

Am Samstag, 10. Januar 2015, ist es wieder Zeit, den «SwissAward» zu verleihen. Nach Susanne Wille führt ein Moderations-Trio durch die grösste Live-Show der Schweiz: Christa Rigozzi, Mélanie Freymond und Sven Epiney.

Mit diesem «flotten Dreier» aus der italienisch-, französisch- und deutschsprachigen Schweiz soll die nationale Bedeutung des Anlasses unterstrichen werden. Das Team teil sich die Moderationen, inklusive Losziehung, gleichberechtigt auf.

Die drei lösen damit Susanne Wille ab, die in den letzten zwei Jahren den «Swiss Award» moderiert hat. Der Preis wird in den fünf Kategorien Politik, Wirtschaft, Kultur, Show und Gesellschaft vergeben.

Legende: Video SwissAward 2013 - mit Susanne Wille abspielen. Laufzeit 151:00 Minuten.
Aus SwissAward vom 11.01.2014.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Schmid, Zürich
    Epiney, hier, Epiney dort...das sagt alles über das Thema SRF ... Peinlich so etwas, wenn man nur auf eine Karte setzt, Nur: Hartmann ist der selbe Selbstdarsteller...früher hiessen diese Leute Thurnher Shame on SRF!!!!!!!!!!!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jean Daniel Brandt, Grüt
    Wann endlich erlöst mich jemand vom unsäglichen Sven Epinay. Gibt es denn in der gesamten Schweiz tatsächlich keinen valablen Ersatz?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ursula Morf, Thun
    Ich wünsche mir, dass Moderatorinnen nicht nach ihrem Aussehen ausgewählt werden. Das ist kein Job für Schönheitsköniginnen. Eine gute Moderatorin braucht Persönlichkeit, Intelligenz, Schlagfertigkeit, Witz usw. Da reicht es, wenn sie durchschnittlich hübsch ist. Sie muss ja nicht visuell auffallen, sondern moderieren. Alles andere ist mühsam und man mag es sich nicht anschauen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen