Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Tagesschau: Florian Inhauser wird Nachfolger von Urs Gredig

Weil Urs Gredig als England-Korrespondent nach London geht, wird sein Platz als Moderator der Tagesschau-Hauptausgabe frei. Übernehmen wird diese Aufgabe Florian Inhauser.

Florian Inhauser
Legende: Macht einen Karriere-Sprung: Florian Inhauser. SRF

«Die Hauptausgabe der Tagesschau moderieren zu dürfen, ist eine Ehre. Und eine unerhört spannende Herausforderung, der ich mindestens mit so viel Respekt wie Stolz entgegentrete», so Florian Inhauser gegenüber glanz & gloria. Der 44-Jährige übernimmt die frei werdende Moderatoren-Stelle von Urs Gredig, der als Auslandskorrespondent nach London übersiedelt, im Mai 2013.

Inhauser seit über 10 Jahren bei SRF

Florian Inhauser arbeitet seit 2001 bei SRF. Bis 2004 war er Redaktor bei der «Tagesschau». Von 2004 bis 2007 wirkte er als Auslandskorrespondent Grossbritannien und Republik Irland in London. Seit seiner Rückkehr ist er als Redaktor, Reporter und Sonderkorrespondent für die «Tagesschau» tätig. Zudem moderierte er die «Tagesschau»-Ausgaben am Mittag, um 18.00 Uhr und die «Tagesschau Nacht». Der studierte Historiker und Anglist startete seine journalistische Laufbahn 1989 und schrieb für «Blick», «Cash, den «Tages-Anzeiger», die «SonntagsZeitung» und andere Schweizer Printmedien.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lotti Rutishauser, 4656 Starrkirch-Wil
    Lieber Herr Inhauser, Ich habe eine grosse Bitte an sie. Legen sie ihre Stirne nicht so in Falten während der Präsentation. Die Verabschiedung machen sie auch mit einem entspanten Gesicht. Vielen Dank Lotti Rutishauser
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Brigitte Gubser, Falera
    Ich freue mich schon auf die erste Hauptausgabe mit Florian Inhauser. Charmant, witzig, intelligent und bestens recherchiert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von James Wright, Schaffhausen
    Ausnahmsweise ist es dem S(R)F gelungen, den zurzeit wahrscheinlich fähigsten Moderator der hausinternen Auswahl zu verpflichten. Inhauser wirkt kompetent und verspricht sich kaum. Zudem beherrscht er ein beinahe akzentfreies Hochdeutsch, was man beim SRF leider nur von den wenigsten Moderatoren/-innen behaupten kann. Als Negativ-Beispiel sei hier die Verpflichtung von Christine Maier als 10-vor-10-Sprecherin erwähnt. Sie vermochte nie, Susanne Wille würdig zu ersetzen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen