Tote Vögel, keine Hosen – alte Schule mit von Rohr und Fetz

Vor 50 Jahren hiess es noch Schulfernsehen. Heute im Erwachsenenalter «SRF mySchool». Doch nicht nur der Name änderte sich mit den Jahren. Auch die Gepflogenheiten in den Schulzimmern - zum Glück!

«Eine neue Schülerin wurde nach Hause geschickt, weil sie Hosen trug und das an unserer Schule nicht erlaubt war», erinnert sich Anita Fetz. Diese Ungerechtigkeit wollte sich die Basler SP-Ständerätin nicht gefallen lassen. Sie trommelte die Mädchen ihrer Klasse zusammen und organisierte ihre erste Demonstration. Am nächsten Tag erschienen alle Schülerinnen in Hosen und lösten somit einen riesigen Skandal aus. Heute undenkbar.

Lehrer schoss auf Vögel

Auch andere Prominente erlebten Geschichten im Klassenzimmer, die aus heutiger Sicht unglaublich erscheinen. «Während wir einen Aufsatz schrieben, schoss unser Lehrer mit dem Luftgewehr aus dem Fenster auf Vögel», erzählt Chris von Rohr.

Schauspieler Andrea Zogg war froh, dass sein Jahrgang einer der ersten war, der Füllfederhalter benutzen durfte. Vorher kleckerten die Schüler mit Tinte aus den Fässchen. «Aber ich hatte trotzdem immer blaue Finger und schaffte es, mit dem Fülli zu schmieren», sagt er lachend.

«SRF mySchool» feiert seinen 50. Geburtstag. Früher besser bekannt als Schulfernsehen. Vom 10. - 14. November blicken sie zurück auf ein halbes Jahrhundert Schule und Bildung im Fernsehen. Täglich ab 9.00 Uhr auf SRF 1 und auf der mySchool Website.