Udo Jürgens: Kaum tot, schon ist die Biographie im Handel

Geschrieben wurde sie von seinem ehemaligen Pressechef. Ein kluger Schachzug oder Raffgier? Was meinen Sie?

Udo Jürgens am Piano.

Bildlegende: Grand Prix Eurovision de la Chanson Udo Jürgens tritt am 5. März 1966 in Luxemburg für Österreich am Grand Prix Eurovision de la Chanson auf und gewinnt. Keystone

«Es ist das schnellste Buch in der Verlagsgeschichte und auch in der gesamten Branche aussergewöhnlich», sagt Autor Paul Sahner. Der 70-Jährige ist einer der bekanntesten Promireporter in Deutschland.

Nur einen Tag nach dem Tod von Jürgens hat er begonnen, an der Biographie des Musikers zu arbeiten.
Vier Wochen später ist das Werk gedruckt. 50'000 Exemplare erscheinen in der ersten Auflage. Dass eine Biographie eines verstorbenen Künstlers so schnell veröffentlicht wird, ist ungewöhnlich. Sahner will das Eisen wohl schmieden, so lange es noch heiss ist.

Abschiedsgeschenk an Udo

Mehr als 45 Jahre lang kannten sich der Entertainer und der Peoplejournalist, gemäss Sahner. Der Autor sieht sein Werk als Abschiedsgeschenk an Udo. «Ich wollte ein Buch machen, das ihm gerecht wird.»

Video «Pepe Lienhard über den Tod des Entertainers Udo Jürgens» abspielen

Pepe Lienhard über den Tod des Entertainers Udo Jürgens

3:24 min, aus Glanz & Gloria vom 22.12.2014

Vorbestellungen sind vielversprechend

Auf 180 Seiten wird das Leben Jürgens' von der Kindheit bis zum Tod, am 21. Dezember 2014 am Bodensee, erzählt. Mitgeschrieben haben auch Freunde des Entertainers wie Frank Elstner, Karl Dall oder Paola Felix.
Gemäss Verlag seien die Vorbestellungen vielversprechend, weitere Auflagen des Buches sollen folgen.

Kaum tot, schon erscheint die Biographie. Was halten Sie davon?

  • Optionen

Paul Sahner

Er war zunächst Lokal- und Polizeireporter. Ab Mitte der 1970er Jahre schrieb er Reportagen für Illustrierte. 1992 bis 1994 war er Chefredakteur der deutschen Ausgabe des Magazins «Penthouse». Anschliessend arbeitete er für die «Bunte». Von 2001 bis 2014 war er sogar Mitglied der Chefredaktion des Blattes.
(Quelle: dpa)