«Voller Erinnerungen»: Ursula Gnädinger zurück in Japan

«Der grosse Sommer», so heisst der letzte Film des im April verstorbenen Schauspielers Mathias Gnädinger. Für die Uraufführung reist Gnädingers Witwe Ursula Gnädinger nach Japan. Und besucht dort Plätze, an denen sie beim letzten Mal mit «ihrem Mathis» war.

Video «Ursula Gnädinger in Japan» abspielen

Ursula Gnädinger in Japan

0:22 min, vom 15.12.2015

Mathias Gnädinger spielt in «Der grosse Sommer» einen ehemaligen Schwinger, der einen japanischen Knaben in seine Heimat an eine Sumo-Schule begleitet. 2014 reiste der Schweizer Volksschauspieler für die Dreharbeiten zum Film zusammen mit seiner Frau nach Japan.

Wieder in Japan, kommen bei Ursula Gnädinger (73) die Erinnerungen hoch: «Es war fast wie ein Heimkommen für mich», sagt sie zu «G&G». «Was sich geändert hat, ist dass ich jetzt alleine bin. Vorher war ich zusammen mit Mathias hier.»

Gnädingers letzter Film

Am 24. Januar feiert der letzte Film mit dem am 3. April 2015 verstorbenen Mathias Gnädinger an den Solothurner Filmtagen Premiere.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Die Uraufführung von Gnädingers letztem Film

    Aus glanz und gloria vom 15.12.2015

    Am 24. Januar feiert der letzte Film mit dem im April verstorbenen Mathias Gnädinger an den Solothurner Filmtagen Premiere. Gnädinger spielt in «Der grosse Sommer» einen ehemaligen Schwinger, welcher einen japanischen Knaben in seine Heimat an eine Sumo-Schule begleitet. Vor der grossen Schweizer Premiere wurde der Film bereits einem kleinen Publikum in Japan gezeigt. An der Welturaufführung ebenfalls dabei: Gnädingers Witwe Ursula.