Walter De Gregorio blickt entspannt in die Zukunft

Der ehemalige Kommunikationschef der «Fifa» geniesst die Ruhe. Die Fifa-Skandale kümmern ihn kaum und berufliche Pläne hat De Gregorio momentan keine.

Video «Walter De Gregorio ohne Zukunfts-Stress» abspielen

Walter De Gregorio ohne Zukunfts-Stress

0:52 min, vom 17.7.2015

Der Ex-Kommunikationschef lässt sich momentan von niemandem und nichts stressen.

Bildlegende: Nimmt es «easy» Der ehemalige Fifa-Kommunikationschef lässt sich momentan von nichts stressen. Keystone

«Ich habe eine schwierige Zeit hinter mir, aber komme langsam davon runter», so Walter De Gregorio gegenüber «Glanz & Gloria». «Ich geniesse den Sommer und freue mich extrem über die Zeit nur für mich.» Das ehemalige Sprachrohr von Fifa-Präsident Sepp Blatter macht sich um seine zukünftige Karriere nicht viel Gedanken.

Genügend Optionen vorhanden

«Momentan habe ich keine konkreten Pläne. Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Festlegen will ich mich aber noch nicht.» Bis ende Jahr steht De Gregorio dem Weltfussballverband noch als Berater zur Seite. «Bis dann kann ich mir in Ruhe überlegen, was in Zukunft kommen soll. Da mache ich mir aber keinen Stress.» Im Juni hat der 50-Jährige bei der Fifa den Bettel als Kommunikationschef hingeschmissen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Süsse Jugend: Welche Flausen Promis mit 25 im Kopf hatten

    Aus glanz und gloria vom 17.7.2015

    Bei der Eröffnung des Openair Kinos am Zürichhorn läuft der Film «While We're Young», der sich um die unterschiedlichen Lebensentwürfe eines Paars in den Vierzigern und eines Paars Mitte zwanzig dreht. Das weckt bei den gesetzteren Kinogängern wie Regisseur Rolf Lyssi oder Stylist Clifford Lilley Erinnerungen an die eigenen Zwanziger und die Ziele, Träume und Dummheiten, die sie damals im Kopf hatten.