WAM und Birgit Steinegger über ihren Humor – und ihre Macken

Walter Andreas Müller (WAM) und Birgit Steinegger haben fast 30 Jahre lang mit «Zweierleier» satirische Gesellschaftskritik geübt. Ende Februar 2013 endet ihre Abschlusstournee. Vorher nahmen die beiden aber noch bei Dani Fohrler im «g&g weekend» Platz und plauderten aus dem Nähkästchen.

Video «Ausschnitt g&g weekend mit WAM und Birgit Steinegger» abspielen

Ausschnitt g&g weekend mit WAM und Birgit Steinegger

1:50 min, vom 17.2.2013

Sage und schreibe 28 Jahre lang galten sie als das absolute Traumpaar in der Komikerszene – und während der ganzen Zeit stand bei Walter Andreas Müller und Birgit Steinegger vor allem etwas im Vordergrund: Das gemeinsame Lachen.

«Es gab Momente bei den Aufnahmen, da mussten wir eine Wand zwischen uns stellen», erklärt Walter Andreas Müller im Gespräch mit Dani Fohrler im «g&g weekend». «Wir hatten so ehrliche Freude an dem, was der Andere gemacht hat, dass wir es fast nicht mehr aushielten. Das ist wahnsinnig schön.»

Zum Erfolg der beiden hat aber nicht nur das gemeinsame Lachen beigetragen. «Wir pflegen das seit 28 Jahren, dass wir uns sagen können, was wir gut finden – und was nicht», so der 67-jährige Schauspieler und Parodist. Es sei sehr wichtig, dass man immer ehrlich zueinander sein könne.

Und so hat Birgit Steinegger denn auch schnell eine Antwort auf Lager, als es darum geht, eine Macke ihres Kollegen zu benennen. «Er sagt praktisch nach jedem Satz, bei dem ich nicht richtig zuhöre, 'gell' – damit möchte er mich abholen», erzählt die 64-Jährige lachend. Aber Birgit Steinegger muss zugeben: «WAM war mir ein fantastischer Kollege über all die Jahre.»

g&g weekend

Walter Andreas Müller und Birgit Steinegger sind bei Dani Fohrler im «g&g weekend» zu Gast – am Sonntag, 17. Februar 2013 um 18.50 Uhr auf SRF 1.

Sendung zu diesem Artikel