Weltrekord-Basejumper Patrick Kerber springt ins Ehe-Glück

Mit seinem Sprung von der Jungfrau-Spitze ins Lauterbrunnental stellte der Zürcher Patrick Kerber den Weltrekord im Basejumpen auf. Noch höher schlug sein Puls aber vergangene Woche – bei seiner Hochzeit.

Patrick und Ashley Kerber vor einer alten Tempelanlage in Hochzeitskleidern.

Bildlegende: Historischer Ort Für Patrick und seine Ashley hat die Tempelanlage Angkor Wat eine ganz besondere Bedeutung. zvg

«Ich war viel angespannter und nervöser als vor jedem Sprung», erinnert sich Patrick Kerber an den Moment, als er seiner Liebsten, der Flugbegleiterin Ashley, am 16. November das Jawort gab. «Es war für uns das grösste Abenteuer, das wir bis jetzt erleben durften», so der Extremsportler zu «glanz & gloria».

Der Traum des Aussergewöhnlichen

Patrick Kerber und seine Ashley lieben das Ausgefallene. Deshalb haben sie sich für ihre Hochzeit für einen exotischen Ort entschieden: für die kambodschanische Tempel-Stadt Angkor Wat: «Die Stadt repräsentiert unseren Traum der Freiheit, des Reisens, des Aussergewöhnlichen und die Einzigartigkeit unser Persönlichkeiten.»

Der Grundstein für die Familienplanung ist also gelegt. Ob er als Papa dereinst als Extremsportler kürzertreten will, darüber ist sich der 32-Jährige noch nicht im Klaren: «Das ist schwierig zu sagen. Aber als Vater würde ich gewisse Sprünge bestimmt nicht mehr machen.»

Video «Patrick Kerber: Basejumper mit Ängsten» abspielen

Patrick Kerber: Basejumper mit Ängsten

2:58 min, aus Glanz & Gloria vom 15.10.2013