Wiederholungstäter: Massimo Rocchi inszeniert seine zweite Oper

Der Komiker rührt mit der grossen Kelle an: 300 Angestellte, 40 Chormitglieder und genauso viele Musiker tanzen bald nach seiner Pfeife.

Video «Massimo Rocchis Inszenierung im Opernhaus» abspielen

Massimo Rocchis Inszenierung im Opernhaus

0:59 min, vom 8.4.2014

Massimo Rocchi machts nochmals. Vor zwei Jahren inszenierte er die Oper «Lo Speziale» im Theater Basel. Schon bald soll nun der nächste Streich folgen. Dieses Mal allerdings im grösseren Rahmen. «Bei meinem neuen Projekt sind 300 Angestellte involviert, davon 40 Musiker und genauso viele Chorsänger», verrät der 57-jährige Komiker am Rande des Berner Osterschoppens gegenüber «glanz & gloria».

«  Als Kind war für mich die Oper wie für andere Fussball. »

Massimo Rocchi
Komiker

Wo und wann genau die Premiere seiner Oper aufgeführt wird, möchte er noch für sich behalten. Allerdings lässt er durchsickern, dass es sich um ein italienisches Werk handelt. Die Leidenschaft für italienische Opern entwickelte sich bei Massimo Rocchi schon als Kind. «Für mich war das wie für andere Fussball.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Berner Osterschoppen: Uli Fortes & Francine Jordis Frühlingsprost

    Aus glanz und gloria vom 8.4.2014

    Im Kursaal von Bern wird auf den Frühling angestossen. Was sich natürlich niemand entgehen lassen will. Freigetränke und geselliges Beisammensein locken Fussballtrainer Uli Forte an, aber auch Sängerin Francine Jordi. Gefeiert wird mit der frischverliebten Snowboarderin Tanja Frieden und Party-Urgestein Hausi Leutenegger. «g&g» hat die anwesende Prominenz zu einem Alkoholtest gebeten, aber keiner wollte ins Röhrchen pusten. Ob es am exzessiven Alkoholkonsum lag, sehen Sie in der heutigen Sendung.