Wawrinka-Trennung: Beginnt jetzt die grosse Schlammschlacht?

Stan Wawrinka verkündete die Trennung von seiner Frau Ilham. Nun nimmt sie Stellung und schiesst scharf gegen den Mann, an dessen Seite sie zehn Jahre verbracht hat.

Ilham Wawrinka

Bildlegende: Schiesst scharf Ilham Wawrinka legt ihre Sicht der Trennung dar. Reuters

In der Medienmitteilung schreibt Stan Wawrinka, dass Ilham immer die Mutter seiner Tochter bleiben werde und eine Person, die er sehr liebe und respektiere.

Weniger versöhnlich klingt es von ihrer Seite. Sie wendet sich am Montag via Anwalt ebenfalls an die Medien. Mit einem Schreiben, das es in sich hat: «Wiederholte Lügen und der Treuebruch haben das ganze Vertrauen, das ich hatte, zerstört.»

«  Andere Spieler, die höher klassiert sind als er, leben den Wert der Familie vor »

Ilham Wawrinka
ehemalige Partnerin von Stanislas Wawrinka

Der Grund für ihre Trennung seien nicht der Sport, das Reisen oder die Turniere gewesen, sondern «seine Instabilität und der Wunsch, seine Freiheit auf allen Ebenen zurückzugewinnen.»

Am wenigsten wolle sie die Trennung als Rechtfertigung für die sportlichen Resultate tolerieren, schreibt sie weiter. «Ausserdem leben ihm andere Spieler, die höher klassiert sind als er, den Wert der Familie vor.»

Das Ganze riecht nach einer Schlammschlacht. Was die Beweggründe für die öffentliche Darstellung ihrer Trennung sind – das wissen nur die Beiden.

Video «Schweizer Olympia-Hoffnungen – Teil 4: Stanislas Wawrinka» abspielen

Schweizer Olympia-Hoffnungen – Teil 4: Stanislas Wawrinka

3:42 min, aus Glanz & Gloria vom 26.7.2012