Roger Federer: Zuerst flop, dann top in der Werbung

Der Name «Roger Federer» ist heute viel wert. 37 Millionen Dollar – laut den neusten Zahlen der Wirtschaftszeitung «Forbes». Früher war der Name schon fast ein Schnäppchen. Denn der erfolgreiche Tennisstar wurde anfangs von der Werbung weitgehend ignoriert.

Roger Federer mit erhobenem Arm.

Bildlegende: Roger Federer Heute begehrt, früher als Markenname übersehen. Reuters

Heute macht er Werbung für die ganz Grossen: Mercedes, Rolex, Nike und viele mehr. Roger Federer kann sich seine Sponsoren und Werbepartner aussuchen. Doch das war nicht immer so.

2003 war der Wimbledon-Sieger in Amerika weitgehend unbekannt. Zu seinem einzigen Sponsor «Nike» äusserte sich der damals 22-jährige Roger Federer im Interview mit SRF bescheiden: «Es war für mich entscheidend, als ich bei Nike unterschrieben habe, dass sie auch etwas Werbung für mich machen und Plakate aufhängen.»

Roger, who?

Video «Tennis: Federers Sponsoren» abspielen

Tennis: Federers Sponsoren

5:48 min, aus sportpanorama vom 16.1.2005

Grosse internationale Verträge liessen trotz sportlichem Durchbruch auf sich warten. Gerade mal vier Sponsoren hatte der Baselbieter 2005. Verantwortlich für die Vermarktung damals: Roger Federer und seine Eltern.

Der 24-jährige Tennisstar bestätigte 2005 in einem Interview, dass werbemässig mehr drin liegen würde: «Die Frage ist halt, wie viel Zeit ich für anderes als Tennisspielen habe. Deswegen bin ich sorgfältig in der Auswahl der Sponsoren.»

Damals gaben Markt-Kenner Roger Federer vor allem in den USA wenig Chancen auf dem Werbemarkt. So Marketing-Professor Bernd Helmig 2005: «Die Amerikaner sind patriotisch – der Sieg eines Amerikaners zählt mehr.»

2016 ist Federer Spitzenverdiener. Der Löwenanteil von Federers Einnahmen setzt sich aus Werbegeldern zusammen. Schätzungsweise rund 60 Millionen stammen von Sponsoren. Sein Name allein ist gemäss «Forbes» 37 Millionen Dollar wert. Und das nach seiner tennisfreien Zeit.

Video «Marke «Federer» ist im Sport am wertvollsten» abspielen

Marke «Federer» ist im Sport am wertvollsten

0:14 min, vom 27.10.2016