Schon wieder: Sänger Chris Brown verhaftet

Der US-Musiker Chris Brown ist am Dienstagnachmittag in seinem Haus in Los Angeles festgenommen worden. Er soll eine Frau mit einer tödlichen Waffe bedroht haben. Gegen eine saftige Kaution ist er nach wenigen Stunden im Gefängnis wieder entlassen worden.

Sänger mit Cap und Headphone.

Bildlegende: «Ich bin unschuldig» Der Rapper streitet den Vorfall in seiner Villa ab. Keystone

Beinahe zwölf Stunden belagerten Polizisten die Villa von US-Sänger Chris Brown (27). Der Grund: Er soll einer Frau eine Waffe an den Kopf gehalten haben – weil sie seinen Diamantschmuck bestaunte.

In einem Interview von «TMZ.com» gab die Frau an, sie habe das Haus des Rappers besucht und dort gefeiert. Dann sei ein Streit mit einem anderem Gast eskaliert, weil sie eine Kette bewunderte. Brown habe ihr befohlen, das Haus zu verlassen und sie dabei mit einer Waffe bedroht.

Bei dem mutmasslichen Opfer handelt es sich um das Model Baylee Curran (25). Nach einem kurzen Aufenthalt im Gefängnis wurde Brown am Mittwoch gegen eine Kautionszahlung von 250'000 US-Dollar aus der Haft entlassen.

Kein unbeschriebenes Blatt

Video «Verurteilung Chris Brown» abspielen

Verurteilung Chris Brown

0:34 min, vom 31.8.2016

Es ist nicht das erste Mal, dass Brown mit der Polizei in Konflikt kommt.

2009 war er nach einem Angriff auf seine damalige Freundin Rihanna wegen Körperverletzung verurteilt worden.