Sophie Hunger zum Musikpreis: «Ich dachte, ich sei zu jung»

Sie ist eine der erfolgreichsten Musikerinnen der Schweiz. Am Donnerstagabend gewinnt sie den mit 100'000 Franken dotierten Schweizer Musikpreis 2016. Doch obwohl Sophie Hunger schon zahlreiche Preise gewonnen hat – überrascht ist sie trotzdem.

Video «Sophie Hunger zu ihrem Sieg» abspielen

Sophie Hunger zu ihrem Sieg

0:36 min, vom 16.9.2016

Den Prix Walo, einen SwissAward, den Swiss Music Award und erst kürzlich den mit 50'000 Franken dotierten Zürcher Festspielpreis: Sophie Hunger (33) hat in ihrer Karriere bereits viele Auszeichnungen abgestaubt. Und trotzdem – der Sieg des «Grand Prix Musik» am Donnerstagabend kommt für die Bernerin überraschend.

Bescheidene Siegerin

«Ich dachte, ich sei vielleicht noch ein bisschen jung», verrät sie gegenüber «Glanz & Gloria». Sie erklärt: «Viele der anderen Nomitierten haben ein ganzes Lebenswerk geschaffen, dies konnte ich nicht bieten». Doch die Jury hat sich trotzdem für die Singer/Songwriterin entschieden, die derzeit als eine der erfolgreichsten Schweizer Musikerinnen gilt.

Der vom Bundesamt für Kultur (BAK) verliehene Preis ist mit 100'000 Franken dotiert. Im Gespräch mit «Glanz & Gloria» wollte die Musikerin allerdings nicht verraten, was sie mit dem Preisgeld machen will.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Geehrt: Sophie Hunger erhält Musikpreis

    Aus glanz und gloria vom 16.9.2016

    Das Bundesamt für Kultur hat zum dritten Mal den Schweizer Grand Prix Musik verliehen. Aus den 15 nominierten Musikschaffenden hat Sängerin Sophie Hunger die Jury am meisten überzeugt und darum den mit 100'000 Franken dotierten Musikpreis gewonnen.