Selber helfen!?

Nach Katastrophen bekommen Hilfswerke immer wieder Anfragen, ob nebst Geld- auch Sachspenden gefragt sind. Oder ob es die Möglichkeit gibt, selber vor Ort Hilfe zu leisten. Wie reagieren Hilfswerke auf Anfragen dieser Art?

Leute sortieren Kleider aus.
Bildlegende: Diese Kleider gingen 2005 an die Tsunami-Opfer in Asien. Keystone

Helvetas bietet zusammen mit einem Reiseunternehmen die Möglichkeit, in ein Entwicklungsland zu reisen und für eine Woche in einem Projekt mit zu helfen. HEKS hingegen ermöglicht nur Einsätze im Inland. Sachspenden hingegen nehmen beide Hilfswerke nicht entgegen. Da springen Private in die Bresche wie die junge Zürcherin Rajan Naji, die Kleider und Spielzeug sammelte. Sie organisierte einen Transport in ihre ursprüngliche Heimat Libanon und verteilte dort mit ortsansässigen Hilfswerken die Waren an syrische Flüchtlingsfamilie.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Ladina Spiess