Alles wird gut

Staffel 1, Folge 10

Video «Alles wird gut» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Mithilfe des ahnungslosen Daniele bricht Ciro hinter Gennys Rücken einen Krieg zwischen den Savastanos und den Contes vom Zaun. Der auf die Anerkennung Ciros erpichte Teenager führt den Mordauftrag an einem Gefolgsmann der Contes ohne viel zu denken aus.

Ciro hatte den jungen Daniele dazu auserkoren, als Handlanger eine Mordaktion auszuführen, die zum offenen Krieg zwischen den Savastanos und ihren Konkurrenten, den Contes, führen soll. Ciros Hoffnung ist, dass Clan-Chef Genny und seine Mutter Imma unter solchem Druck tödliche Fehler begehen würden, die ihm helfen, die eigene Machtposition im Savastano-Klan auszubauen. Doch es kommt alles anders. Als Daniele realisiert, wen er umgebracht hat, taucht er unter. Er ist schlau genug, sich nicht bei seiner Mutter zu melden, weil er genau weiss, dass Ciro versuchen wird, über sie an ihn heranzukommen.

Als Einzigen informiert Daniele seinen älteren Bruder Massimo, der pikanterweise im Dienst von Salvatore Conte steht. Für diesen arbeitete auch Tonino Russo, den Daniele auf Geheiss seines Mentors Ciro ermordet hatte. Um sich vor Ort ein Bild von der verstrickten Situation zu machen, kehrt Conte nun auf dem sichereren Landweg aus dem Exil in Barcelona zurück nach Neapel.

Gefahren wird er von Massimo, der, als er von seinem verzweifelten Bruder über die Mordsache aufgeklärt wird, in eine fast ausweglose Situation gerät. Massimo versteht sofort, dass dies das Todesurteil für Daniele bedeutet, sollte Salvatore Conte davon erfahren. Beim Übernachten in einem Luxushotel beschliesst der Massimo schliesslich, seinen Chef umzubringen.