Poggioreale

Staffel 1, Folge 3

Video «Poggioreale» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Im Gefängnis geniesst Don Pietro den Respekt der Insassen. Es gelingt ihm, selbst aus seiner Zelle heraus, die Geschäfte des Clans zu organisieren. Doch dann greift der Gefängnisdirektor durch. Bei einer Durchsuchung der Gemeinschaftszelle wird Don Pietros Handy beschlagnahmt.

Als Clanoberhaupt Pietro Savastano (Fortunato Cerlino) ins Gefängnis eintritt, gleicht das mehr einem Triumphzug als einem Bussgang in den Unfreiheit. Unterwürfig nehmen die Mitinsassen Don Pietro sämtliche lästigen Pflichten ab, beziehen sein Bett, kochen ihm Kaffee. Es dauert überdies keine 24 Stunden, bis der Don wieder im Besitz eines Handys ist. Das Gerät lässt der seinem Chef loyal ergebene Ciro (Marco D'Amore) via eines korrupten Wächters ins Gefängnis schmuggeln. Als das Mobiltelefon jedoch bei einer Zellendurchsuchung gefunden wird, verliert Don Pietro die Kontrolle nach aussen. Im Nervenkrieg mit dem Gefängnisdirektor muss Savastano schliesslich eingestehen, dass er am kürzeren Hebel sitzt.

Als das Clanoberhaupt im Gefängnis Besuch von seiner Frau Imma (Maria Pia Calzone) und Sohn Genny (Salvatore Esposito) erhält, schwört er diesen darauf ein, sich von nun an als der starke Mann im Hause und im Clan durchzusetzen. Ciro nimmt Genny unter seine Fittiche und führt ihn ins Alltagsgeschäft als Clanchef ein. Doch der unerfahrene Teenager bleibt vorläufig ein verwöhnter Bengel, der sich über seine Pflichten hinwegsetzt und in seinen Untergebenen nur Botengänger sieht, die ihm seine extravaganten Wünsche von den Lippen zu lesen haben.