Schwarz und Weiss

Staffel 1, Folge 4

Video «Schwarz und Weiss» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Die Lage des Savastano-Clans wird schwieriger, da durch Don Pietros Gefängnisaufenthalt ein Machtvakuum entstanden ist, das der junge Savastano nicht zu füllen vermag. Das spüren auch die schwarzen Crackdealer aus den Vorstädten Neapels, die aufbegehren und für ihre Dienste mehr Geld verlangen.

Don Pietros Versuche, sich mit Gewalt und aller Macht auch im Gefängnis operationsfähig zu bleiben, enden im Desaster. Mit einem verräterischen Anruf über ein verwanztes Handy liefert er dem Gefängnisdirektor den perfekten Vorwand, um ihn in einer Einzelzelle in einem Hochsicherheitsgefängnis einzubuchten, von wo aus keine Kommunikationsmöglichkeiten nach draussen mehr bestehen.

So eskalieren die Probleme mit den afrikanischen Drogendealern weiter. Diese hatten den günstigen Moment, als der Savastano-Clan führungslos herumschlingerte, ausgenutzt, um für sich einen höheren Anteil aus dem Drogengeschäft einzufordern. Die Verhandlungen mit den Savastanos schlagen allesamt fehl, und als Don Pietro als letzte Anweisung in seinem fatalen Handyanruf das Aufräumen unter den Afrikanern befiehlt, richten Ciro und seine Handlanger ein Massaker unter den Dealern im Aussenquartier Neapels an.