Evangelisch-reformierte Christnachtfeier aus Maloja / GR

Heiligabend in der bezaubernden Winterlandschaft der Engadiner Hochebene. In der Dunkelheit brennt ein Licht, die Kirchgemeinde lauscht der Erzählung aus dem Lukasevangelium, kurze Meditationen und Gesang aus der reformierten Weihnachtstradition begleiten den festlichen Gottesdienst mit Abendmahl.

Pfarrerin Simona Rauch und Pfarrer Stefano D'Archino aus dem Bergell leiten die besinnliche Feier, die musikalisch vom Coro di Valle untermalt wird. Rund um den geschmückten Tannenbaum in der kleinen Kirche vereint der Chor Sänger aus allen Ecken des Tals. Der Ende des 19. Jahrhunderts von Architekt Nicolaus Hartmann im neugotischen Stil erbaute Sakralbau ist im Kirchenraum mit einem Gewölbe aus Holztonnen ausgekleidet, das an die Arche Noah erinnert. Einst diente der Bau als anglikanische Kirche für Gäste des majestätischen Maloja Palace. Der visionäre Eigentümer des Hotels, der belgische Graf Camille de Renesse-Breidbach, beabsichtigte, Maloja als Rivalin von Sankt Moritz zu etablieren.