Alicia Alacrcón

Eine Frau mit geflochtenen Haaren in weissem Kleid.

Bildlegende: Amaia Salamanca als Alicia Alacrcón. SRF / Beta Film GmbH

Alicia erfuhr jene Ausbildung, die einer Tochter höherer Klasse zukommt und die dazu dient, einmal eine gute Ehefrau und Mutter zu werden. Doch Alicia will mehr: Sie möchte studieren und danach die Führung des Hotels ihres verstorbenen Vaters übernehmen. Ihre Mutter sieht dies anders. Als sie aus Madrid zurückkehrt, soll die intelligente junge Frau Diego heiraten – den neu ernannten Direktor des Grand Hotels. Keine leichte Entscheidung für Alicia. Doch das finanzielle Chaos, das ihr Vater zurückgelassen hat, zwingt sie in die Verlobung einzuwilligen. Die Begegnung mit Julio wirkt dagegen wie eine frische Brise und befeuert die in ihr schlummernde Sehnsucht nach Freiheit und einem emanzipierten Leben.

Amaia Salamanca

Die Schauspielerin Amaia Salamanca kam eher zufällig zur Schauspielerei. Weil sie sich neben dem Wirtschaftsstudium etwas dazuverdienen wollte, nahm sie erste Rollen an und modelte nebenbei. In Spanien schaffte sie ihren Durchbruch mit der TV-Serie «Sin tetas no hay paraíso». Die 29-jährige Madrilenin übernahm im Biopic «Felipe und Letizia» die Hauptrolle der einstigen Kronprinzessin Letizia Ortiz und heutigen Königin von Spanien. Der Film erzählt die Liebesgeschichte zwischen König Felipe und seiner Frau Letizia. Seit Salamanca mit «Grand Hotel» auch einem internationalen Publikum aufgefallen ist, munkelt man, sie könnte in Penélope Cruz Fussstapfen treten. In einem Interview verriet sie, dass sie gerne in einem Action-Streifen wie «Lara Croft» oder «Kill Bill» spielen möchte. Privat ist die Schauspielerin mit dem Unternehmer Rosauro Varo liiert und Mutter eines kleinen Mädchens.