Der Schwesternkrieg

Staffel 1, Folge 7

Javier hat nach Eugenia nun auch Mercedes, die zweite Tochter von General Herrera verführt. Doña Teresa zwingt ihren Sohn, Mercedes zu heiraten. Eugenia, die die beiden inflagranti erwischt und mit der Waffe bedroht hat, kommt als offensichtlich Wahnsinnige für eine Ehe nicht mehr in Frage.

Kommissar Ayala konfrontiert Julio mit dem Wissen um seine wahre Identität. Inzwischen wurde die Leiche einer weiteren Frau gefunden, von der Ayala vermutet, dass sie Cristina ist. Als Julio sie identifizieren soll, stellt sich heraus, dass es eine Fremde ist. Offenbar haben es die Behörden mit einem Serientäter zu tun.

Darauf sollen Julio, Alicia und Andres beim Mittagessen zur Feier der Verlobung von Javier und Mercedes auf die goldenen Vorlegemesser achten, von denen bereits eines als Tatwaffe diente. Auch Ayala verschafft sich eine Einladung zum Essen. Nur Julios Aufmerksamkeit ist es zu verdanken, dass nicht schon während des Essens eines der goldenen Messer abhanden kommt. Wer es stehlen wollte, lässt sich leider nicht feststellen.

Unterdessen ist Don Bernardo, der ebenfalls einige Hotels betreibt, mit seinem Sohn Ignacio angereist. Hinter dem Rücken von Doña Teresa versucht er, Angela für sein Hotel in Madrid abzuwerben und scheitert. Bei Bélen jedoch hat er mehr Glück: Leichten Herzens teilt sie Andres mit, ihn zu verlassen.