Der gefälschte Totenschein

Staffel 2, Folge 5

Video «Der gefälschte Totenschein» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Bei der Rückkehr von der Beerdigung seines Vaters findet Alfredo auf Sofías Nachtkästchen das Totenkräutlein, mit dessen Einnahme sie eine Krankheit vorgetäuscht hat, um ihn nicht begleiten zu müssen. Er beschliesst, sie zu verlassen und mit seinem Sohn auf den Familiensitz zurückzukehren.

Sofía drängt ihre Mutter, Alfredo die Direktion des Hotels anzubieten, um ihren Mann zu halten. Doch Alfredo lehnt ab. Bald schon ändert sich Alfredos Lage von Grund auf: Sein Vater war hoch verschuldet. Statt ein Erbe anzutreten steht Alfredo nun vor dem finanziellen Ruin.

Nachdem er von Javier betrogen wurde, droht Oso ihn umzubringen. Javier kann sich in letzter Sekunde freikaufen, indem er Oso sein frisch erworbenes Auto überlässt.

Unterdessen kündigt Sofía Belén an, deren Leben zur Hölle zu machen, falls Belén es wagen sollte, mit Andrés das Grand Hotel zu verlassen und ihren Posten als Amme des Kindes, dessen Mutter sie eigentlich ist, aufzugeben.

Doch Belén sieht sich ohnehin nicht für eine harte Existenz als Fischerin geschaffen. Unter einem Vorwand sorgt sie kurzerhand dafür, dass Andrés seine Kündigung erhält. Reumütig kehrt er zu seinem alten Arbeitsplatz im Hotel zurück.