Über die Serie

Spanien 1905: Julio heuert im luxuriösen Grand Hotel als Kellner an. Seine Schwester, die dort als Hausmädchen arbeitete, ist verschwunden. Verdeckt ermittelt Julio im Hotel und stösst auf Intrigen und geheime Liebschaften. Dabei kommt er der schönen Alicia, der Tochter der Hoteldynastie, näher.

Ein Mann und eine Frau vor einer herrschaftlichen Villa.

Bildlegende: Yon González als Julio Olmedo und Amaia Salamanca als Alicia Alarcón. SRF/Beta Film

Der junge Julio Olmedo ist nach Cantaloa gereist, um im Grand Hotel seine Schwester zu finden. Cristina arbeitete im Hotel als Hausmädchen und schrieb ihrem Bruder regelmässig Briefe. Plötzlich jedoch ist der Kontakt plötzlich abgerissen und Cristina spurlos verschwunden. Das Hotelpersonal weiss nur, dass ihr fristlos gekündigt wurde. Sie habe gestohlen, heisst es. Die Gerüchte stacheln Julios Misstrauen noch mehr an. So lässt er sich im Hotel als Kellner anstellen, um herauszufinden, was wirklich mit seiner Schwester geschehen ist.

Im Grand Hotel herrscht zuweilen geschäftige Hektik. Nach dem Tod des Patrons Don Carlos Alarcón befindet sich das Haus mitten in einem Machtwechsel: Diego Murquia soll zum neuen Direktor ernannt werden. Mehr noch: Seine Position soll mit seiner Vermählung mit Alicia Alarcón, der Tochter von Don Carlos und Doña Teresa, gefestigt werden.

«Spanisches Downtown Abbey»

Alicia, die aus Madrid zurückgekehrt ist, kann sich kaum über ihre Verlobung mit Diego freuen. Eigentlich wollte sie im Hotel selber die Zügel in die Hand nehmen und studieren. So wie es auch ihr Vater für die moderne, junge Frau vorgesehen hatte. Als Alicia im Hotel Julio begegnet und sie von Cristinas Geschichte erfährt, finden sich zwei Gleichgesinnte in einem intriganten Spiel wieder…

In Frankreich, den USA, Grossbritannien und Russland hat «Grand Hotel» längst seine Fangemeinde gefunden. Anlässlich der britischen TV-Premiere adelte der Daily Telegraph die Serie gar als «spanisches Downton Abbey». Verdiente Lorbeeren, denn beeindruckende Kulissen, aufwendige Kostüme und spannend gezeichnete Figuren lassen einen reizvollen Blick auf das Leben und die Sitten einer spanischen Hoteldynastie um die Jahrhundertwende zu. Ein Muss für Krimifans und Romantiker.