Eklektisch ist das neue Schwarz, oder so

Seit einiger Zeit hat es sich bei DJs etabliert, an House- und Technoparties die musikalischen Schranken zu öffnen. Besonders beliebt ist dabei der Griff in die Eurodance-Kiste: Technotronic & Snap sind gern gesehene Gäste. Auch bei sämtlichen Färbungen des 70ies-P-Funks wird sich gerne bedient.

Die Folge davon: Positiv überraschte Gesichter auf dem Dancefloor.

Einer, der diese Mischung schon länger in seinen DJ-Sets kultiviert hat, ist Danny Berman alias Red Rack'em. Er konzentriert sich auf seinem frisch gegründeten Vinyl-Only Label «Nettles» vor allem auf Disco-Edits seiner DJ-Freunde.

Diese hat er im Vorfeld ausgiebig einem Roadtest unterzogen. Beim Track «Bill George» wird schon lange nach einem offiziellen Release geschrien. Nächsten Monat wird der Track endlich in allen guten Plattenläden käuflich zu erwerben sein. Yay! Du darfst also damit rechnen, dass der Track ab Mai heftig rauf und runter gespielt werden wird.

Playlist:

House of Black Lanterns «Drown» | Thatmanmonkz feat. Dave Aju «Turn It Out» (Dave Aju Remix) | Gold Panda «Black Voices» | Tominori Hosoya «Strategy Meeting» (Brother's Vibe Remix) | Red Rack'em «Bill George» | Deep'a & Biri «Lightsdown» (Lights on Version) | Martin Eyerer «The Rolls» (Marc Miroir Remix) | Anna «Redemption» | Andrzej Korzynski «L'Arme Du Millicien» | Sakro «A Night Forever» | Nils Ohrmann/Sqim «Shot This»

Gespielte Musik