Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Hallo Tristan!»
Aus Hallo SRF!-Podcast vom 14.12.2020.
abspielen. Laufzeit 21:04 Minuten.
Inhalt

Die siebte Folge ist online «Hallo Tristan!» – der Chefredaktor im Austausch mit der ZHAW

Die ZHAW ist über die Berichterstattung und die aktuellen Projekte bei SRF gut informiert. So nutzen die Studierenden die Gelegenheit, im «Hallo SRF!»-Podcast TV-Chefredaktor Tristan Brenn mit kritischen Fragen zu konfrontieren. Im Fokus: Berichte zum Coronavirus, «SRF 2024» und der Newsroom.

«Was sagst du zum Vorwurf, SRF würde bei der Corona-Berichterstattung unkritisch an den Lippen der Virologen hängen», fragt Raca (26), der sich für den Podcast zum Thema «Coronavirus» vorbereitet hat. «Stimmt es, dass die TV-Redaktionen im Newsroom mit dem Online-Team auf Kriegsfuss stehen?», möchte Jeannine (28) von Chefredaktor Tristan Brenn wissen. Und: «Wie willst du in deinem Alter von über 50 Jahren wissen, was die jüngere Generation sehen will?» Der 21-jährige Tobias interessiert sich vor allem für das Transformationsprojekt «SRF 2024». So fragt er: «Verliert SRF nicht seinen seriösen Ruf, wenn Sendungen wie «Eco» und «Einstein Spezial» gestrichen werden, um stattdessen Unterhaltungsinhalte auf digitalen Kanälen zu fördern?» Und die 21-jährige Tiziana fragt: «Wie gehst du mit deiner grossen Verantwortung und dem Stress um?»

Diese und viele weitere kritische Fragen der Journalistik-Studierenden von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW beantwortet Tristan Brenn in der siebten Folge des «Hallo SRF!»-Podcasts. Dabei richtet der Chefredaktor TV auch zahlreiche Fragen an die jungen Erwachsenen. So möchte er wissen, was sie vom digitalen Angebot von SRF halten und wo sie sich rund um das Coronavirus informieren.

Im Gespräch mit den Studierenden geht Tristan Brenn zudem auf persönliche Themen ein. So erzählt er, weshalb er sich manchmal gerne Katzenvideos anschaut und weshalb sein Handy auch in der Nacht und in den Ferien immer eingeschaltet ist.

Jugendliche aus verschiedenen Regionen und Schulstufen tauschen sich im «Hallo SRF!»-Podcast mit Schulklassen und Studierenden virtuell mit SRF-Persönlichkeiten aus – ein Projekt, das an das erste «Hallo SRF!»-Podcast-Experiment vom Frühling anknüpft.

Austausch mit jungen Menschen fortsetzen

«Auch wenn wir wegen Corona im Moment keine Studioführungen für Schulklassen anbieten können, möchten wir den Austausch mit jungen Menschen unbedingt fortsetzen», erklärt Andrea Hemmi, Kommunikationschefin von SRF. Ihr sei es wichtig gewesen, eine gute virtuelle Form für diesen Dialog zu finden. Die Lösung: exklusive Interviews mit einer SRF-Persönlichkeit, die als Podcast abrufbar sind. «Diese Alternative wurde von Lehrpersonen, denen wir Führungen absagen mussten, sehr geschätzt», so Andrea Hemmi, «und durch die Publikation als Podcast erhalten am Ende nicht nur die direkt Beteiligten einen besonderen Zugang zu SRF, sondern alle, die sich dafür interessieren.

Jede Woche eine neue Podcast-Episode

Bis Mitte Januar 2021 erscheint wöchentlich eine weitere Folge, bei der sich Schülerinnen, Schüler und Studierende mit einer Moderationsperson von SRF austauschen – via Videokonferenz-Tool direkt aus dem Klassenzimmer. Nach den ersten sieben Episoden 2020 folgen im Neuen Jahr Interviews mit Reto Lipp, Mona Vetsch und Ueli Schmezer.

Auch hier abrufbar: der «Hallo SRF!»-Podcast mit Schulklassen

Box aufklappenBox zuklappen
Auch hier abrufbar: der «Hallo SRF!»-Podcast mit Schulklassen

Und natürlich gibts alle Podcast-Folgen auch auf srf.ch/hallosrf.

«Hallo SRF!» bietet Ihnen noch viel mehr

Box aufklappenBox zuklappen
«Hallo SRF!» bietet Ihnen noch viel mehr

Und alles im Überblick gibts hier: srf.ch/hallosrf.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen