Ist der neue CH-Tatort für oder gegen die Sterbehilfe?

Anfrage vom 16.09.2016

Ritschard und Flückiger verhören einen Zeugen

Bildlegende: Der Schweizer «Tatort – Freitod» handelt von freiwilligem und unfreiwilligem Sterben. SRF

So antwortet SRF:

Weder noch. Im Zentrum des Schweizer «Tatort – Freitod» steht der Tod an und für sich, genauer gesagt, die verschiedenen Arten damit umzugehen.

Auf der einen Seite gibt es Leute, die extra in die Schweiz reisen, um hier freiwillig zu sterben. Auf der anderen Seite stehen Kranke, die alles tun, um weiterzuleben. Es gibt jene, die glauben, nur Gott dürfe den Zeitpunkt des Todes bestimmen und schliesslich die Mörder, die brutal eingreifen und töten.

Trotz der Vielschichtigkeit und der Diskussionen rund um das Thema Sterbehilfe gilt es nicht zu vergessen, dass der «Tatort» reine Fiktion ist.

Anlässlich des Schweizer «Tatort» greift der philosophische Stammtisch der «Sternstunde Philosophie» das Thema ebenfalls auf und diskutiert die Frage: «Sterben, wann ich will?»

Haben Sie auch eine Frage an SRF? Dann schreiben Sie uns.

Oder diskutieren Sie mit uns auf Twitter @srf.