Wie fördert SRF Schweizer Filme respektive Schauspieler?

Anfrage vom 17.08.2016

CH:Filmszene-Logo, zwei Personen in der Rückenansicht, die auf einen Bildschirm mit einem Schweizerkreuz schauen.

Bildlegende: Der Pacte de l’audiovisuel regelt seit 1997 die Zusammenarbeit zwischen Schweizer Filmbranche und SRG. SRF

So antwortet SRF:

SRF fördert den Schweizer Film im Rahmen des «Pacte de l’audiovisuel», einem Vertrag der SRG mit Verbänden der Filmbranche. Der «Pacte» unterstützt Kino-, Spiel- und Dokumentarfilme, fiktionale Serien, Animationsfilme und in jüngster Zeit auch Multimediaprojekte.

Die Filmbranche und die SRG bekräftigten erst kürzlich ihr Engagement für den Schweizer Film und setzen ihre langjährige Zusammenarbeit fort. Die SRG engagiert sich von 2016 bis 2019 mit 27,5 Millionen Franken pro Jahr für die Koproduktion von Schweizer Filmen.

Seit Bestehen des «Pacte» hat die SRG fast 300 Millionen Franken investiert und damit rund 2000 Produktionen ermöglicht.

Heute Nacht zeigen wir beispielsweise den Film «Feuchtgebiete» mit der Tessinerin Carla Juri in der Hauptrolle.

Haben Sie auch eine Frage an SRF? Dann schreiben Sie uns.

Oder diskutieren Sie mit uns auf Twitter @srf.