Wie kann sich SRF ein solch grosszügiges Rio-Studio leisten?

Anfrage vom 06.08.2016

Jann Billetter und Steffi Buchli im SRF-Studio an der Ipanema-Beach

Bildlegende: Die ganze Rio-Berichterstattung kostet die SRG deutlich weniger als frühere olympische Spiele. Keystone

So antwortet SRF:

Die Realisation des SRF-Studios an der Ipanema-Beach ist nur dank der Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Fernsehen (ORF) und Präsenz Schweiz sowie weiteren Sponsoren zustande gekommen.

Dadurch, dass uns diese schöne Lokalität nicht alleine zur Verfügung steht, können wir nicht nur Miete und Baukosten aufteilen, sondern auch Synergien im technischen Bereich nutzen. Nur dank dieser Zusammenarbeit können wir uns dieses Studio finanziell überhaupt leisten.

Die ganze Rio-Berichterstattung kostet die SRG (alle TV-, Radio- und Multimediakanäle der deutschen, italienischen und welschen Schweiz) deutlich weniger als frühere olympische Spiele, insbesondere weil konsequent Einsparungen vorgenommen werden mussten (kleineres Budget und neue technische Möglichkeiten wie Remote-Regie).

Haben Sie auch eine Frage an SRF? Dann schreiben Sie uns.

Oder diskutieren Sie mit uns auf Twitter @srf.