Wir Pendler Die Extrempendlerin

Jede Woche fliegt Extrempendlerin Catherine Walther-Laager für ihren Job von Lindau nach Graz. In der Wochenmitte fliegt sie dann von Graz nach Berlin. Die Professorin kommt so auf 180 Flüge pro Jahr.

Video «180 Flüge pro Jahr» abspielen

180 Flüge pro Jahr

1:25 min, vom 8.5.2017

Das Pendeln von Catherine Walter-Laager gleicht einem Marathon. Für ihre Arbeit ist die 48-jährige Zürcherin von Sonntagnachmittag bis Freitagabend unterwegs. Ihre Reise beginnt bei ihr zuhause in Lindau (ZH), danach fliegt sie vom Flughafen Zürich über Berlin Tegel nach Graz. Mitte der Woche fliegt sie nach Berlin, Ende der Woche geht es zurück in die Schweiz.

Pro Woche fliegt Catherine Walter-Laager mindestens viermal. Da sie pro Jahr 45 Wochen unterwegs ist, absolviert sie pro Jahr insgesamt 180 Flüge. Das löst in ihrem Umfeld immer wieder Kopfschütteln aus.

«  Will ich meiner Arbeit nachgehen, muss ich so viel fliegen »

Auch sie selbst macht sich Gedanken über ihren ökologischen Fussabdruck. Aber sie hat keine bessere Lösung. «Will ich meiner Arbeit nachgehen, muss ich so viel fliegen.» Sie hat auch schon andere Reisevarianten ausprobiert. Mit dem Zug oder mit dem Auto sei es weder kräftemässig noch in der gleichen Zeit zu schaffen.

«  Wenn ich unter der Woche nicht arbeite, dann schlafe ich »

Die Erziehungswissenschaftlerin ist Professorin für Kleinkindpädagogik an der Universität Graz und leitet ein Institut in Berlin. Ist Catherine Walter-Laager unterwegs, dann arbeitet sie – rund 90 Stunden pro Woche. «Wenn ich unter der Woche nicht arbeite, dann schlafe ich.» So einfach ist der Alltag von Catherine Walter-Laager zu erklären. Zeit für Kultur oder Ausgang hat sie nicht.

Catherine Walter-Laager ist Mutter von zwei Teenagern und seit knapp 30 Jahren mit Urs Walter verheiratet, auch er ein Pendler. Die beiden haben sich am Gymnasium kennen- und lieben gelernt. Zusammen mit ihrer Familie und ihren beiden Katzen wohnt sie in einem Haus in Lindau (ZH) mit grossem Garten. Dort ist sie am liebsten von Freitagnacht bis Sonntagmittag. Da kann sie auftanken. Während dieser Zeit wird der Computer nicht aufgeklappt. Diese Zeit sei ihr heilig und gehöre nur ihrer Familie, sagt sie.

  • Nicht ohne Steckdose: Die Extrempendlerin sucht sich am Gate den Platz immer neben einer Steckdose aus.
  • Nicht ohne Vorbereitung: Schon vor der Sicherheitskontrolle entledigt sie sich ihrer Uhr, weil sie weiss, die aktiviert zuverlässig den Alarm.
  • Nicht ohne Richi: Catherine Walter-Laager fährt in Graz immer mit dem gleichen Taxifahrer. Er heisst Richi und ist Besitzer einer Riesendogge. Sie ist ein Katzen-Fan
  • Die Pendelstrecke von Catherine Walter-Laager

    S-Bahn: Lindau (ZH) – Zürich Flughafen (Sonntag, 14:00 Uhr)
    Flug: Zürich Flughafen - Berlin Tegel (Sonntag, 16:00 Uhr)
    Flug: Berlin Tegel – Graz Flughafen (Sonntag, 21:00 Uhr)
    Taxi: Graz Flughafen – Graz Wohnung (Sonntag, 23:00 Uhr)
    Velo: Graz Wohnung – Universität Graz (Montag, Dienstag, Mittwoch, 07:30 Uhr)
    Velo: Universität Graz – Graz Wohnung (Montag, Dienstag, Mittwoch 19:00 Uhr)
    Taxi: Graz Wohnung – Graz Flughafen (Donnerstag, 05.00 Uhr)
    Flug: Graz Flughafen – Berlin Tegel (Donnerstag, 06:30 Uhr)
    Taxi: Berlin Tegel – Berlin Institut (Donnerstag, 08:00 Uhr)
    U-Bahn: Berlin Institut – Berlin Wohnung (Donnerstag, 19 Uhr)
    U-Bahn: Berlin Wohnung – Berlin Institut (Freitag, 07:30 Uhr)
    Taxi: Berlin Institut – Berlin Tegel (Freitag, 20 Uhr)
    Flug: Berlin Tegel – Flughafen Zürich (Freitag, 21:30 Uhr)
    S- Bahn: Zürich Flughafen – Lindau (ZH) (Freitag, 23 Uhr)