«Die Stimme Joseph Schmidts berührt mich»

Schon als Kind horchte Alfred Fassbind auf, wenn die Stimme des Star-Tenors Joseph Schmidt aus dem Radio ertönte. Diese Stimme fasziniert ihn bis heute. Sie beeinflusste seine Berufswahl als Sänger und beflügelt sein Ehrenamt als Kurator des Joseph-Schmidt-Archivs.

Alfred Fassbind
Bildlegende: Alfred Fassbind SRF

Doch auch das Schicksal Joseph Schmidts lässt Alfred Fassbind nicht mehr los. Deshalb sucht er immer weiter nach Dokumenten und Zeugnissen, die den Lebensweg des Künstlers erklären und erhellen.

Joseph Schmidt war in den 1930er Jahren ein Weltstar auf Bühnen und vor allem im Film. Eigentlich wollte er Kantor werden in einer Synagoge. Er sang live im deutschen Rundfunk Opernarien.  Doch die Rassengesetze Hitlers zwangen ihn zur Flucht. Nach Irrwegen durch Europa gelang er 1942 in die Schweiz. Im Internierungslager wurde sein Herzleiden nicht behandelt und so starb Joseph Schmidt mit 38 Jahren.

Diese Geschichte hat Alfred Fassbind in einer neu überarbeiteten Biographie über Joseph Schmidt dokumentiert. Zudem wächst das wertvolle Joseph-Schmidt-Archiv mit Schallplatten, Fotos und Filmen dank des Engagements von Alfred Fassbind immer weiter an. Alfred Fassbind scheut weder Arbeit noch Geld, damit die Stimme und die Lieder Joseph Schmidts weiterhin um die Welt gehen. Genau wie dessen grösster Schlager «Ein Lied geht um die Welt».

Redaktion: Anne-Käthi Zweidler