«Ich geniesse die Stille beim Eisfischen»

Markus Schober ist Hobbyfischer mit Leib und Seele. Im Winter gönnt er sich ein besonderes Vergnügen. Er zieht seine Beute aus dem zugefrorenen Oeschinensee.

Erfolgreicher Hobbyfischer: Markus Schober.
Bildlegende: Erfolgreicher Hobbyfischer: Markus Schober. SRF

Als 12-jähriger löste Markus Schober sein erstes Fischerpatent und fing auf seinem ersten Ausflug gleich einen Hecht. Seither sei er vom Fischervirus infiziert, sagt der Thuner.

Heute hat er ein eigenes Boot und ist oft auf dem Thunersee oder an der Aare anzutreffen. Im Winter geht er jedoch höher hinaus. Dann macht er sich mit Fischrute, Eisbohrer und Schneeschuhen auf zum Oeschinensee.

Die Fische aus dem sauberen Eiswasser hätten einen speziell guten Geschmack, sagt Schober. Und er geniesse die Stille auf dem eis- und schneebedeckten See.

Markus Schober ist aber nicht nur Jäger, er ist auch Sammler. In seinem Haus in Thun sind über die Jahre hunderte alter Fischereiutensilien zusammengekommen.

Redaktion: Andreas Lüthi