«Ich spiele gerne mit der Sprache»

Lorenz Keller hat ein besonderes Flair für Hörspiele. Er produziert in «Do it yourself»-Manier schräge Kurzhörspiele. Dabei spricht der Langenthaler alle Rollen selber, schneidet, komponiert und pegelt seine Werke. Und das alles in seinen eigenen 4 Wänden.

Der Macher zuhause am Werk: Lorenz Keller produziert seine Kurzhörspiele zu Hause in seinen eigenen 4 Wänden.
Bildlegende: Der Macher zuhause am Werk: Lorenz Keller produziert seine Kurzhörspiele zu Hause in seinen eigenen 4 Wänden. Lorenz Keller

Coming outs beim Fussballgucken, kleine Dramen am Familientisch und Kochsendungen für Raviolidosen. Wenn das Alltägliche ins Schräge kippt, steckt meist einer dahinter: «Gaudenz Trüeb».

«Gaudenz Trüeb» ist das Alter Ego von Lorenz Keller. Genau gleich wie er ist er Hörspielmacher, Mitte Vierzig und wohnt in Langenthal. Anders als das Original wohnt er noch bei seiner Mutter und kann sich dort ganz auf seine Hörspielleidenschaft konzentrieren.

Keller lässt in seinen Kurzhörspielen ein beeindruckendes Figuren-Arsenal auftreten welches er - wohlgemerkt - alle selber aufspricht. Dabei jongliert er genau so geschickt mit den verschiedenen Dialekten wie auch mit den zum Teil absurd komischen Eigenheiten seiner Figuren.

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Lukas Holliger/Samuel Schmid