Das Lawinenbulletin ist jetzt interaktiv

Das Schweizer Lawinenbulletin erscheint im neuen Kleid, bunt und interaktiv. Neu präsentiert sich die aktuelle Lawinengefahr in den Alpen auf einer übersichtlichen Gefahrenkarte. Zudem lässt sich das Bulletin via Smartphone-App abrufen.

So präsentiert sich das neue Lawinenbulletin vom Schnee- und Lawinenforschungsinstitut SLF.
Bildlegende: So präsentiert sich das neue Lawinenbulletin vom Schnee- und Lawinenforschungsinstitut SLF. zvg

Zentrales Element des neuen Lawinenbulletins ist eine zoombare Gefahrenkarte. Die verschiedenen Gefahrenstufen sind durch unterschiedliche Farben gekennzeichnet. In der Karte lässt es sich beliebig navigieren.

Das Schweizer Schnee- und Lawinenforschungsinstitut SLF beurteilt die Situation täglich und aktualisisert das Bulletin. Neu sind die Gefahrenbeschreibungen konsequent viersprachig verfasst, auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch.

Wer ein Smartphone besitzt, kann das Lawinenbulletin auch via App beziehen. Die Verbreitung des Bulletins über Telefon 187, Teletext und MMS wurde eingestellt.

Moderation: Marietta Tomaschett, Redaktion: Samuel Schmid