Legendäres Kriegsschiff entdeckt

Ein Sturm brachte sie im Jahr 1780 zum Kentern. Die 'HMS Ontario'. Während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges galt sie als das mächtigste britische Kriegsschiff auf den grossen Seen Nordamerikas.

Jetzt haben zwei Taucher den Zweimaster gefunden: in einer Tiefe von 150 Metern in demjenigen See, der dem Schiff auch seinen Namen gab. Im 'Lake Ontario' zwischen den USA und Kanada.

Welche Bedeutung hat dieser Fund? Und soll man die 'HMS Ontario' nach 228 Jahren bergen? Experten sagen ihre Meinung.

 

Autor/in: Britta Spichiger