Uni-Spital Zürich verlangt Geld für Online-Beratung

Die medizinische Online-Beratung des Universitäts-Spitals Zürich ist seit dieser Woche kostenpflichtig. Wer über das Internet eine Frage stellt, bezahlt einheitlich 20 Franken.

Gemäss Christiane Broges, beim Universitätsspital verantwortlich für den Bereich E-Health, existiert die Online-Beratung seit 1999. Wegen steigender Nachfrage (im vergangenen Jahr wurden rund 6000 Anfragen beantwortet) sei die Beratung per Internet unter dem Namen «Online-Beratung Plus» nun noch professioneller ausgestaltet worden und es stünden noch mehr Fachärzte zur Beantwortung der Fragen zur Verfügung. Wie und in welcher Form die Krankenkassen die Kosten der Online-Beratung allenfalls übernehmen, ist noch offen - die Verhandlungen sind noch im Gange.

Autor/in: Alex Reichmuth