Von der Strasse auf die grosse Bühne

Mit seiner Mundharmonika hat er es nach ganz oben geschafft. Der arbeitslose Lastwagenfahrer und Strassenmusiker Michael Hirte. In Deutschland wurde er zum «Supertalent 2008» gekürt. Jetzt ist sein sechstes Album erschienen. Eine Kostprobe seines Könnens gibt er auf DRS 1.

Michael Hirte freut sich 2008 in Köln über seinen Sieg in der RTL-Show «Das Super-Talent».
Bildlegende: Michael Hirte freut sich 2008 in Köln über seinen Sieg in der RTL-Show «Das Super-Talent». Keystone

Ein Schicksal mit Folgen
Zwei Monate lag Michael Hirte 1991 nach einem schweren Unfall im Koma. Seither ist der ehemalige LKW-Fahrer auf einem Auge blind und hat ein kaputtes Bein. Seiner ursprünglichen Arbeit konnte er nicht mehr nachgehen. Die Mundharmonika verhalf ihm zu einem Neustart.

Not macht erfinderisch
Während Michael Hirte anfänglich als Strassenmusiker mit seiner Mundharmonika durch die Gassen zog, um so seine Hartz IV-Rente aufzubessern, kam 2008 mit seiner «Supertalent»-Teilnahme der Durchbruch.

Mit der Mundharmonika zum Erfolg
In der Schweiz erhielt er 2009 für das Album «Der Mann mit der Mundharmonika» eine Goldene Schallplatte. Weitere Auszeichnungen folgten. Jetzt ist er mit seinem sechsten Album «Liebesgrüsse aus der Mundharmonika» am Start und erzählt auf DRS 1 von seiner Liebe zur Mundharmonika.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Pascale Folke