«Die Hilfe für Syrien muss endlich über andere Routen erfolgen»

  • Montag, 4. Februar 2013, 6:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 4. Februar 2013, 6:00 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 4. Februar 2013, 6:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News
    • Montag, 4. Februar 2013, 7:00 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News
    • Montag, 4. Februar 2013, 7:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News
    • Montag, 4. Februar 2013, 8:00 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News
    • Montag, 4. Februar 2013, 8:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News
    • Montag, 4. Februar 2013, 9:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News

Viele dunkle Schatten und nur wenige Lichtblicke, so lässt sich der Jahresbericht der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch zusammenfassen. Besonders schlimm sei die Lage in Syrien. Hilfsgüter müssten endlich über neue Wege geliefert werden, sagt Kenneth Roth, Chef von Human Rights Watch.

Der Konflikt in Syrien ist eines der grössten Sorgenkinder aus Sicht von Human Rights Watch.
Bildlegende: Der Konflikt in Syrien ist eines der grössten Sorgenkinder aus Sicht von Human Rights Watch. Keystone

Weitere Themen der Sendung:

Bundespräsident Maurer spricht zum ersten Mal von einer möglichen Defizitgarantie für Olympische Winterspiele durch den Bund.

Frankreichs Präsident Hollande profitiert vom französischen Militäreinsatz in Mali.

Moderation: Nicoletta Cimmino, Redaktion: Simone Weber