Roger Federer gewinnt US-Open in New York

  • Montag, 10. September 2007, 6:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 10. September 2007, 6:00 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 10. September 2007, 6:30 Uhr, DRS 2
    • Montag, 10. September 2007, 7:00 Uhr, DRS 1
    • Montag, 10. September 2007, 7:30 Uhr, DRS 2

Roger Federer hat zum vierten Mal hintereinander das US-Open in New York gewonnen. Die Weltnummer 1 schlug im Final den Serben Novak Djokovic.

Weitere Themen:

Polit-Prominenz unter Polizeischutz: Das Klima in der Schweizer Politik wird härter. Nationalratspräsidentin Egerszegi spricht klare Worte.

Pakistan im Ausnahmezustand: Der frühere Premierminister Sharif kehrt in die Heimat zurück. Tausende seiner Anhänger wurden vorsorglich festgenommen.

Streit um geplante CO2-Grenzwerte: Vor der Frankfurter Automobilmesse legt sich der EU-Umweltkommissar mit der europäischen Autoindustrie an.

Beiträge

  • Roger Federer triumphiert in New York

    Roger Federer hat als erster Tennisprofi die US Open zum vierten Mal in Serie gewonnen. Federer schlug im Final den jungen Serben Novak Djokovic in drei Sätzen 7:6, 7:6 und 6:4.

    Damit holt sich Roger Federer insgesamt den zwölften Grand-Slam-Titel seiner Karriere. Der Schweizer Tennis-Weltranglistenerste hat mit diesem Triumph den Australier Roy Emerson eingeholt und nur noch den Amerikaner Pete Sampras vor sich. Dieser hat insgesamt 14 Major-Titel.

    Bernhard Schär

Autor/in: Daniel Knoll