SP und CVP stellen keine Rücktrittsforderungen an Bundesrat Schmid

  • Samstag, 6. September 2008, 7:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 6. September 2008, 7:00 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 6. September 2008, 7:30 Uhr, DRS 2
    • Samstag, 6. September 2008, 8:00 Uhr, DRS 1
    • Samstag, 6. September 2008, 9:00 Uhr, DRS 1

Bundesrat Samuel Schmid steht weiter im Gegenwind. Dies, nachdem er diese Woche einräumen musste, bereits viel früher vom Verfahren gegen Armeechef Roland Nef gewusst zu haben als bisher zugegeben.

Nach der FDP mochten am Abend aber auch die Parlamentarier von CVP und SP noch keine Rücktrittsforderungen stellen.

 

Weitere Themen: 

Das Pakistanische Parlament wählt den Nachfolger von Präsident Musharraf.

Die Schweizer Fussballnationalmannschaft trägt ihr erstes WM-Qualifikationsspiel aus - gegen Israel. 

Beiträge

  • Keine Rücktrittsforderungen von SP und CVP gegenüber Schmid

    Die Parlamentarier der CVP und der SP verzichten - vorerst - auf Rücktrittsforderungen gegenüber Verteidigungsminister Schmid. Sie folgen damit der Haltung der FDP.

    Bundesrat Schmid geriet wieder ins Kreuzfeuer der Kritik, weil er einräumen musste, viel früher vom Verfahren gegen Armee-chef Roland Nef gewusst zu haben, als er bisher zugegeben hatte. Eine Zitterpartie dürfte für Schmid allerdings die kommende Debatte über das Rüstungsprogramm werden.

    Oliver Washington

  • «Hanna» verwüstet Haiti

    Auf der Karibikinsel Haiti treten die Folgen des Wirbelsturms Hanna immer deutlicher zutage: Ein Grossteil der Ernte wurde vernichtet, Zehntausende Menschen sind von der Aussenwelt abgeschnitten und die Zahl der Todesopfer steigt und steigt.

    Brigitte Zingg

Moderation: Veronika Meier, Redaktion: Salvi Atasoy