US-Geheimdienste stufen nukleare Gefahr durch Iran herab

Seit rund zwei Jahren betrachtet die US-Regierung von Präsident George W. Bush die nuklearen Ambitionen Irans als zentrales aussenpolitisches Problem.

Nun kommt eine Studie der amerikanischen Geheimdienste zu einem anderen Schluss. Teheran habe sein militärisches Atomprogramm bereits vor vier Jahren gestoppt.

Autor/in: Fredy Gsteiger