Andreas Gabalier tritt ungern auf der Stelle

«MTV unplugged» markiert einen Meilenstein in der Karriere von Andreas Gabalier. Er ist der erste österreichische Künstler der für das bekannte Format ausgewählt wurde. Die Kraft der Show liegt in der Ruhe der Songs: einfach, schnörkellos, wunderschön reduziert aufs Maximum.

Andreas Gabalier und Maja Brunner im Studio.
Bildlegende: Andreas Gabalier lässt seinen Schmäh gerne spielen. SRF

Für seine sommerliche «MTV unplugged»-Session im Wiener Odeon-Theater hat sich Andreas Gabalier namhafte Duettpartner eingeladen: Xavier Naidoo, Gregor Meyle, Max Giesinger oder die Hip-Hopper 257er.

Die unverstärkten Töne des VolksRock'n'Rollers kommen beim Publikum an. Das Album «Andreas Gabalier – MTV unplugged» ist in der «Hit-Welle» von Null auf Platz 1 eingestiegen.

Neuland entdecken und erobern

«MTV unplugged» passt zum ambitionierten Sänger, der ungern auf der Stelle tritt. «Ich bin Vollblutsportler», sagte er kürzlich in einem Interview. «Ich erobere gerne Neuland.»

Diese Woche weilt der Österreicher in der Schweiz. Am Freitag tritt er bei der Aufzeichnung von «Kilchspergers Jass-Show» auf. Am Samstag ist er zu Gast bei Maja Brunner in der «Hit-Welle» von SRF Musikwelle.

Gespielte Musik

Moderation: Maja Brunner, Redaktion: Thomas Wild