Michael von der Heide und seine erste musikalische Liebe

Grand Prix Eurovision de la Chanson 1980 in Den Haag: Für die Schweiz tritt Paola mit dem Lied «Cinema» an und erreicht Platz 4. Was sie nicht ahnt ist, dass sie mit ihrem Auftritt einen neunjährigen Jungen total bezaubert. Dieser ist heute selber eine bekannte Musikgrösse: Michael von der Heide.

Der Sänger steht vor einer Wand, an der viele Plattencovers hängen.
Bildlegende: Michael von der Heide feiert sein 25-jähriges Bühnenjubiläum mit einer Hommage an sein grosses Vorbild Paola. Michael von der Heide

Zum 25-jährigen Bühnenjubiläum macht sich Michael von der Heide selbst ein grosses Geschenk. Er veröffentlicht ein Album mit 17 Titeln als Hommage an Paola, seine erste ganz grosse musikalische Liebe.

«Ich liebe sie, ich will die Platte haben», habe er damals 1980 zu seinen Eltern gesagt. Wegen Paola sei er Sänger geworden und in Paola hat er mit den Jahren einen Fan gewonnen.

Doch Michael von der Heide und Paola sind mehr als nur gegenseitige Fans. Seit sie 1998 zusammen «Blue Bayou» gesungen haben, verbindet sie eine gute Freundschaft. «Ich bekomme mal eine Ansichtskarte von ihm, wenn er unterwegs ist. SMS ist auch eine wunderbare Kommunikationsmöglichkeit. So stehen wir in regem Kontakt. Wir sehen uns auch ab und zu, in Zürich, St. Gallen oder im Süden», erzählte Paola Felix kürzlich.

Michael von der Heide ist zu Gast bei Maja Brunner in der «Hit-Welle» und stellt Kostproben aus dem Plattenjuwel «Paola» vor.

Gespielte Musik

Moderation: Maja Brunner, Redaktion: Thomas Wild