Ursus & Nadeschkin: «Tragödie»

Apropos Ambition: gestern die Lyrik, in dieser Sendung gibts ein Drama, eine Tragödie von Nadeschkin.

Ursus & Nadeschkin an den «Ohrfeigen» 2011
Bildlegende: Ursus & Nadeschkin an den «Ohrfeigen» 2011 Mirco Rederlechner

Ursus spielt einen richtig alten Chef, Nadeschkin ein Fräulein, im zweiten Monat schwanger. Das geht auf so sensationelle Weise schief, dass Nadeschkin bald im Mahagoni-Schreibtisch von Ursus steht, am Schluss die Rollen vertauscht sind und die Tragödie zum Frosch-Musical mutiert.

Zu den bekannten Bühnenpaaren in der Schweiz gehören Ursus & Nadeschkin. Das Komiker-Duo begeistert seit vielen Jahren das Publikum. Oft im Streit, selten zielstrebig, verheddern sie sich endlos in ihrem Bühnenalltag. Wie Clowns, die beim Stolpern versehentlich Kunststücke vollbringen, faszinieren die beiden ihr Publikum scheinbar unfreiwillig mit höchster Sprachpräzision und Musikalität.

Urs Wehrli versucht etwas Ordnung zu schaffen. Nadja Sieger ist die Frau mit Frisur, die versucht etwas Schwung in die Sache zu bringen.

Oft sind sie synchron. Meist musikalisch. Immer in Bewegung. Und zuverlässig witzig. Sie haben das im Zirkus Knie unter Beweis gestellt oder im Programm «Im Orchester Graben». Da legen sie sich gleich mit dem ganzen Orchester samt Dirigentin an. 2012 werden 25 Jahre Bühnenjubiläum mit dem neuesten Programm «Sechsminuten» gefeiert. Prix Walo, Schweizer Kleinkunstpreis, Salzburger Stier, Deutscher Kleinkunstpreis, New York Comedy Award, Hans Reinhart-Ring, so schwer trägt das Wandregal der beiden Ausnahmekomiker. Umso leichter kommt ihr Witz daher.

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen diese Sendung leider nicht zum Nachhören anbieten.

Redaktion: Margret Nonhoff